Zur Übersicht: Arbeitsgruppen und Projekte

„World Restart a Heart“ #worldrestartaheart - Jeder auf der Welt kann ein Leben retten

Der World Restart a Heart Day, der jährlich immer am 16. Oktober stattfindet, soll global das Bewusstsein für die Bedeutung außerklinischer Herz-Kreislaufstillstände stärken. Ziel ist es, weltweit so viele Menschen wie möglich in Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen.

#worldrestartaheart

Ihre Geschichte für den diesjährigen World Restart a Heart Day

Ein plötzlicher Herz-Kreislaufstillstand kann Jede und Jeden treffen. Vielleicht haben Sie selbst schon einmal als Laie oder Ersthelfer/in in einer lebensbedrohlichen Situation Wiederbelebungsmaßnahmen geleistet oder sind als Betroffene/r erfolgreich reanimiert worden? Arbeiten Sie als Disponent/in in einer Leitstelle und geben Ersthelfer/innen Anweisungen in Form einer Telefonreanimation oder sind als Rettungsdienstpersonal als einer der ersten vor Ort? Welche Geschichten erfolgreicher Wiederbelebungen erzählen Sie in Ihrem Bekanntenkreis?

Der diesjährige „World Restart a Heart Day“ findet am 16. Oktober 2021 statt und soll global das Bewusstsein für außerklinische Herz-Kreislaufstillstände stärken und das Überleben verbessern. Gemäß dem Motto „Your two hands can save a life” – „Deine beiden Hände können ein Leben retten“ und #CPRSavedMyLife wollen wir in diesem Jahr Geschichten bzw. Ereignisse veröffentlichen, die der Bevölkerung zeigen, wie wichtig Wiederbelebung ist und wie einfach Jede/Jeder ein Leben retten kann. Dabei soll verdeutlicht werden, dass Menschen, wie du und ich, jederzeit in eine Situation gelangen können, in der sofort Hilfe benötigt wird. Wir möchten möglichst viele Geschichten aus dem Alltag unterschiedlichster Menschen sammeln und damit gerne schon jetzt beginnen.
Haben auch Sie eine Geschichte, die Sie teilen möchten?

Schreiben Sie uns Ihre Geschichte oder filmen Sie ein kurzes Video. Die Videos (ca. 30-90 Sekunden) müssen dafür nicht professionell gestaltet sein. Schnappen Sie sich einfach Ihre Handykamera und erzählen Sie drauf los. Zwei Beispiele für Videos aus dem letzten Jahr finden Sie hier:
https://www.facebook.com/grcev/posts/4573232019414783
https://twitter.com/DGlaucomflecken/status/1317278795347341314

Gerne würden wir diese Geschichten dann rund um den „World Restart a Heart Day“ nach Ihrer Einwilligung auf unseren Social Media Kanälen unter den Hashtags #CPRSavedMyLife und #WorldRestartaHeart teilen (auch anonym möglich). Posten und Verbreiten Sie auch selbst bitte sehr gerne rund um den 16. Oktober Ihre Geschichte mit diesen beiden Hashtags und senden Sie uns möglichst einen Link hierzu.

Sie selbst wurden erfolgreich wiederbelebt? Dann würden wir uns unglaublich freuen, wenn Sie uns (gerne zusätzlich zu Ihrer Geschichte) auch ein Foto senden, auf dem Sie ein Schild halten mit dem Hashtag #CPRSavedMyLife und optional Ihrem Namen und Alter.

Die Idee zu dieser diesjährigen weltweiten Aktion wird in diesem Social Media Post aus 2016 veranschaulicht: https://twitter.com/YorksAmbulance/status/776677178444509184

Senden können Sie Ihre Geschichten, Bilder und Videos an wrah@grc-org.de.

Wir freuen uns sehr auf zahlreiche Einsendungen und Geschichten.

Wiederbelebungsaktionen rund um den World Restart a Heart Day 2021

Falls Sie dieses Jahr ein Wiederbelebungstraining, eine Veranstaltung rund um die Reanimation, einen Reanimationskurs, etc. rund um den World Restart a Heart Day veranstalten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns diese Veranstaltung melden würden. Nutzen Sie dafür einfach das Veranstaltungsformular.

Wir veröffentlichen diese Informationen dann hier auf unserer Homepage sowie auf der GRC-Facebookseite (falls gewünscht).

Vielen Dank für die Teilnahme.

World Restart a Heart Day 2020

Aufgrund der COVID-19 Pandemie wurde der World Restart a Heart Day 2020 etwas anders durchgeführt. Tatsächlich führten viele Unternehmen und Organisationen Wiederbelebungstrainings an öffentlichen Plätzen oder in Unternehmen mit aktuellen Hygienebestimmungen und im kleinen Rahmen durch. Neben den Trainings gab es noch einige andere digitale Projekte wie die Foto/Videoaktion. Dabei sollte man seinen Mitmenschen, egal ob Familie, Freunde, Mitarbeiter*innen oder Kollegen*innen, zeigen, wie man reanimiert ganz nach dem Motto PRÜFEN, RUFEN, DRÜCKEN. Diese Trainings wurden fotografiert oder gefilmt und auf der GRC Homepage sowie in den sozialen Medien des GRC gepostet. Damit wollten wir auch andere Menschen, die bereits wissen wie man reanimiert, motivieren diese Kompetenz im direkten Umfeld weiter zu geben. Auch diese Aktion war erfolgreich und der GRC erhielt tolle Fotos und Videos, siehe unten in der Bildergalerie. Unter anderem schulte der GRC Vorstand Mitarbeiter*innen und Familienangehörige. Zusätzlich zu der GRC Fotoaktion gab es eine extra Aktion für Kinder und Schüler*innen. Sie konnten deutschlandweit an der Video-Challenge "Schüler retten Leben" der Universitätsmedizin Leipzig teilnehmen. https://www.uniklinikum-leipzig.de/schuelerrettenleben-leipzig

Ein ganz besonderen Erfolg erzielte die Social Media-Aktion „#MySongCanSaveLives“ des GRC in Kooperation mit der Uniklinik Köln und der Deutschen Stiftung Wiederbelebung (stiftung-wiederbelebung.de). Bei der Aktion wurden Künstler*innen, deren Lieder den notwendigen Takt zur Wiederbelebung angeben, kontaktiert und eingeladen, diesen passenden Song auf den bekannten Social Media-Plattformen zu teilen. Zahlreiche tolle Künstler*innen haben bei dieser Aktion mitgemacht, u.a. die Spider Murphy Gang, Rolf Zuckowski, Roland Kaiser, Culcha Candela, cat ballou, David Garrett, u.v.a.. Da diese Künstler*innen sehr viele Follower haben, wurden sehr viele Menschen mit dieser Botschaft erreicht. Nach erfolgreichem Start in Deutschland hat diese Aktion auch international große Züge angenommen. In Zusammenarbeit mit dem Austrian Resuscitation Council konnten die Wiener Philharmoniker erreicht werden, die den Radetzky-Marsch im passenden Takt zur Reanimation posteten. Und auch Andrew Lloyd Webber hat sich mit „The Phantom of the Opera“ an der Aktion beteiligt.

World Restart a Heart Day 2019

2019 fand zum zweiten Mal der World Restart a Heart Day am 16. Oktober 2019 statt. Die Aktionen sollten an „Iconic Places“, also berühmten Orten, stattfinden. 2019 konnten über die weltweiten Social-Media-Kanäle mit dem Hashtag #worldrestartaheart 206 Millionen Menschen erreicht und weltweit über 5,4 Millionen Menschen trainiert werden. Die internationalen Videos, die zu diesem Zweck weltweit an Iconic Places gedreht wurden, wurden von Tausenden Menschen angesehen. Außerdem wurden weltweit bisher bereits mehrere Millionen in Reanimation trainierte Menschen gemeldet.

In Deutschland wurde als Iconic Place u. a. der Kölner Dom gewählt. Hier fand eine gemeinschaftliche Veranstaltung von der ADAC Luftrettung, der ADAC Stiftung, dem Arbeiter Samariter Bund, dem Deutschen Rat für Wiederbelebung, dem Gesundheitsamt der Stadt Köln, den Johannitern, der Kölner Feuerwehr, dem Kölner Verkehrsbund, den Maltesern, dem Nationalen Aktionsbündnis Wiederbelebung und der Uniklinik Köln statt. Nach einem Flashmob samt Marching Band und der Weihung eines Rettungshubschraubers durch den Weihbischof wurde ein öffentliches Reanimations-training auf dem Roncalli Platz direkt am Dom durchgeführt. Insgesamt wurden in Deutschland an mehr als 60 Orten mindestens 30.000 Menschen in Reanimation unterrichtet. Viele Aktionen wurden vom GRC auf der Homepage gesammelt und zusammengestellt. Zusätzlich gab es von der „Woche der Wiederbelebung“ im September bis zum World Restart a Heart Day eine bundesweite Plakataktion inklusive Social-Media-Kampagne. Über 100 Verkehrsunternehmen und öffentliche Einrichtungen haben sich hieran beteiligt und Plakate in öffentlichen Verkehrsmittel oder an öffentlichen Orten ausgehangen, die das Einmaleins der Wiederbelebung erklärten. Die Social-Media-Kampagne hat in diesem Monat über 500.000 Menschen erreicht. Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.grc-org.de/projekte/18-2-Das-Einmaleins-der-Wiederbelebung

Die Gründung des World Restart a Heart Day

Bereits im Frühjahr 2012 wurde auf Anregung des European Resuscitation Council (ERC) zur Steigerung der Laienreanimation im Europaparlament eine Deklaration zur Einführung des „European Restart a Heart Day“ von mehr als 50 % der Abgeordneten unterschrieben. Die Erklärung können Sie sich hier anschauen. Der European Restart a Heart Day fand erstmals am 16. Oktober 2013 unter dem Motto „KIDS SAVE LIVES“ in mehr als 20 europäischen Ländern statt.

Mit Unterstützung des GRC ist die weltweite "World Restart a Heart"-Initiative unter dem Dach des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR) initiiert worden. Mit dieser Initiative soll global das Bewusstsein für die Bedeutung außerklinischer Herzkreislaufstillstände gestärkt werden. Ziel ist es auch weltweit so viele Laien wie möglich in Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen. 2018 wurde erstmalig der World Restart a Heart Day unter dem Motto "All citizens of the world can save a life" - „Jeder, überall auf der Welt, kann Leben retten“ gefeiert. Der Auftakt in 2018 war sehr erfolgreich. Es wurden weltweit über 675.000 Menschen in Reanimation trainiert. 12,7 Millionen Menschen wurden weltweit über die sozialen Medien erreicht. Alle sieben ILCOR Ratsgremien unterstützen die globale Initiative.

https://www.ilcor.org/wrah

Auszeichnungen zum World Restart a Heart Day

Im November 2019 wurde die World Restart a Heart-Initiative mit dem Ian G. Jacobs Award der AHA ausgezeichnet. Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.grc-org.de/ueber-uns/aktuelles/103-Internationale-Kooperation-zur-Reanimation-geehrt-World-Restart-a-Heart

Publikationen zum World Restart a Heart Day

Alle Informationsmaterialien und Publikationen finden Sie unten im Downloadbereich.

Infomaterialien in weiteren Sprachen finden Sie hier: https://www.erc.edu/about/restart.

Das Logo sowie die Materialien dürfen frei verwendet werden und gerne weitergeleitet werden.

Videos zum World Restart a Heart Day

RTL Nachtjournal, 03.12.2019
rbb Abendschau, 16.10.2018

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Bitte wenden Sie sich an
wrah@grc-org.de

Bildergalerie