Zur Übersicht: Arbeitsgruppen und Projekte

GRC Preise

Der GRC schreibt zwei Preise aus: den GRC Aktionspreis und den GRC Young Investigator Award.

Die GRC Preise 2021

Zum ersten Mal in der Geschichte des GRC haben wir zu 2 GRC Preisen aufgerufen. Die offizielle erste Ausschreibung fand am 08.09.2021 statt. Bis zum 31.12.2021 hatte man die Möglichkeit eine Bewerbung zu den beiden Preisen einzureichen. Wir sind beeindruckt, dass wir so viele tolle Bewerbungen für die GRC Preise erhalten haben.

Die Ausschreibung können Sie hier nochmal nachlesen.
Die Ziele des GRC können Sie hier einsehen.


Der GRC Aktionspreis
Mit dem GRC Aktionspreis werden Menschen oder Gruppen ausgezeichnet, die durch ihr Engagement den Zielen des GRC – jedes Jahr 10.000 Menschenleben zusätzlich zu retten – in Deutschland in besonderer Weise gedient haben. Als preiswürdig erachtet wurden sowohl Projekte zur Förderung der Wiederbelebung (z.B. durch öffentlichkeitswirksame Aktionen, Systeme zur Verbesserung der Überlebensquote, etc.) als auch eine erfolgreiche Wiederbelebung – die durch das gute Zusammenwirken vieler Menschen gelungen ist.

Nach Sichtung der Bewerbungen durch den Vorstand des GRC stellten wir 5 Bewerbungen auf der GRC Website zur öffentlichen Abstimmung vor. Über 2.200 Menschen gaben innerhalb von zwei Wochen ihre Stimme ab und voteten für den GRC Aktionspreis. Die PREISTRÄGER stehen nun fest: Julian Kessler und Dominik Grab für ihre Aktion „Sie retten Leben – Reanimation betrifft jeden“. Die Bewerbung finden Sie weiter unten im Bereich Dokumenten Download. Bei dieser Aktion demonstrierten sie im letzten Jahr im Rahmen der Landesgartenschau Überlingen am Bodenseeufer mit knapp 700.000 Besucher*innen die Grundsätze der Wiederbelebung. Julian Kessler und Dominik Grab sind Notfallsanitäter und Mentoren bzw. Praxisanleiter an der Rettungswache Überlingen (DRK Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben gGmbH).

Herzlichen Glückwunsch!


Der GRC Young Investigator Award
Mit dem GRC Young Investigator Award wird das Engagement junger Wissenschaftler*innen in der Reanimations-Forschung ausgezeichnet. Preiswürdig sind laufende oder geplante wissenschaftliche Projekte als auch bereits publizierte Arbeiten.

Eine 5-köpfige Fachjury sichtete die 9 tollen Bewerbungen und traf eine Entscheidung. Der PREISTRÄGER lautet: Sam Joé Brixius aus der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie im Universitätsklinikum Freiburg mit seinen Arbeiten zur Identifikation von Perfusionszielen zur Prognoseverbesserung nach extrakorporaler Reanimation. Brixius untersuchte im Rahmen seiner Dissertation, inwieweit – gegenüber einer extrakorporalen kardiopulmonalen Reanimation nach etabliertem Standard – die in Freiburg konzeptionierte kontrollierte, automatisierte Ganzkörperreperfusion, genannt CARL, Vorteile bietet.

„In seinem Modell konnte Brixius zeigen, dass die extrakorporale Reperfusion nach 5-minütigem Herz-Kreislaufstillstand und 30 Minuten leitliniengerechter Reanimation, zu schweren hypotensiven Phasen und einer massiven Hyperoxygenierung bei gleichzeitiger Hyperkapnie führt. Das frühzeitige Erfassen und steuernde Modifizieren mehrerer Reperfusionsparameter im Rahmen der CARL-Therapie zeigte sich bezüglich der oben genannten Punkte vorteilhaft. Sam Brixius will zukünftig weiteren Fragestellungen nachgehen. Der Preisträger des GRC-Young Investigator Awards konnte sich innerhalb eines sehr starken Bewerberfeldes durchsetzen. Die Jury zeigte sich hocherfreut über die zahlreichen Preis-Bewerbungen, dankt allen Bewerberinnen und Bewerbern und gratuliert Sam Joé Brixius sehr herzlich!“, berichtet für die Fachjury Professor Dr. Andreas Bohn.


Die Ehrung der beiden GRC Preise-Preisträger 2021

Die offizielle Ehrung der Preisträger findet auf dem GRC-Reanimationsdialog 2022 statt. Die Preisträger erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 1.500 EUR.


Die GRC Preise 2022

Eine erneute Ausschreibung beider Preise im Laufe des Jahres ist vorgesehen.