Presse

GRC Pressemitteilungen, Presseartikel und Pressefotos

Pressekontakt
Frau Sabine Wingen
wingen@grc-org.de

Aktuelle Presseartikel

„Jeder, der zwei Hände hat“ Kölner Professor will Herzdruckmassage bekannter machen

03. April 2019 | www.rundschau-online.de

Die Zahlen machen nachdenklich: Laut Professor Bernd Böttiger von der Uniklinik Köln sterben jährlich 70.000 Menschen in Deutschland an einem plötzlichen Herzstillstand, 350.000 europaweit. Das ist nach Krebs und Herz-Kreislauf-Versagen die dritthäufigste Todesursache in modernen Zivilisationsländern. „Wir könnten davon allein in Deutschland 10.000 Menschen retten, wenn die Herzdruckmassage von Laien häufiger angewendet werden würde“, sagte Böttiger in seinem Vortrag im Kölner Rathaus. Er ist Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin.

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/-jeder--der-zwei-haende-hat--koelner-professor-will-herzdruckmassage-bekannter-machen-32317864

Prof. Böttiger als Vorstandsvorsitzender wiedergewählt

29. Oktober 2018 | www.management-krankenhaus.de

Das Exekutivkomitee des Deutschen Rates für Wiederbelebung (German Resuscitation Council; GRC) hat in Göttingen den neuen Vorstand gewählt. Prof. Bernd W. Böttiger wurde erneut und einstimmig als Vorstandsvorsitzender des Vereins bestätigt.

Bernd Böttiger als Vorstandsvorsitzender beim Deutschen Rat für Wiederbelebung wiedergewählt

29. Oktober 2018 | www.biermann-medizin.de

Prof. Bernd Böttiger, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin an der Uniklinik Köln, ist einstimmig für weitere zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Rates für Wiederbelebung – German Resuscitation Council e.V. (GRC) – wiedergewählt worden.

https://biermann-medizin.de/bernd-boettiger-als-vorstandsvorsitzender-beim-deutschen-rat-fuer-wiederbelebung-wiedergewaehlt/

Wiederbelebung: Die Laienreanimationsquote steigt – endlich

26. Oktober 2018 | www.aerzteblatt.de

Durch gezielte Projekte unterschiedlicher Art, potenziellen Ersthelfern Basismaßnahmen zu vermitteln, sowie zahlreiche Kooperationen konnte eine Trendwende erreicht werden.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/202173/Wiederbelebung-Die-Laienreanimationsquote-steigt-endlich

„Reanimationsausbildung sollte für Laien gesetzliche Pflicht sein“

16. Oktober 2018 | www.rettungsdienst.de

Jährlich erleiden in Deutschland mehr als 50.000 Menschen einen plötzlichen Herzstillstand. Und das außerhalb eines Krankenhauses. Nur zehn Prozent der Betroffenen überleben. Anlässlich des World Restart a Heart Day am heutigen Dienstag, 16. Oktober 2018, erinnert die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) an die Bedeutung der Laien-Reanimation.

https://www.rettungsdienst.de/news/reanimationsausbildung-sollte-fuer-laien-gesetzliche-pflicht-sein-58547

 

Aktionstag gegen Herzstillstand: „Reanimationsausbildung sollte für Laien gesetzliche Pflicht sein“

15. Oktober 2018 | www.divi.de

Der am 16. Oktober erstmals stattfindende World Restart a Heart Day will durch weltweite Aktionen darauf aufmerksam machen, dass jeder Mensch Reanimation sehr einfach lernen und somit Leben retten kann.

Kardiopulmonale Reanimation (CPR) durch Laien

01. Oktober 2018 | Universtitätsherzzentrum Freiburg

Rückblick auf 40 Jahre Schulung von Laien in den Basismaßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (BLS) und Stellenwert heute.

Mit den "Bee Gees" Leben retten

18. September 2018 | Höchster Kreisblatt

Infraserv schult die Mitarbeiter im Industriepark in Herzdruckmassage.

Atemstillstand bei Kindern: Mediziner empfehlen Eltern Kurse

15. September 2018 | www.morgenpost.de

Jährlich müssen in Deutschland bis zu 4000 Mädchen und Jungen wiederbelebt werden. Experten bemängeln fehlendes Wissen bei Eltern.

https://www.morgenpost.de/ratgeber/article215335171/Atemstillstand-bei-Kindern-Mediziner-empfehlen-Eltern-Kurse.html

Weltweit Leben retten: Jetzt mitmachen beim ersten „World Restart a Heart Day“

11. September 2018 | www.divi.de

„Jeder Mensch kann ein Leben retten!“ Unter diesem Motto steht die erste „World Restart a Heart“-Initiative (WRAH), mit der am und um den 16. Oktober 2018 weltweit Menschen geschult werden sollen, um im Falle eines plötzlichen Herzstillstands eine lebensrettende Laienreanimation praktizieren zu können.

https://www.divi.de/aktuelle-meldungen-intensivmedizin/weltweit-leben-retten-jetzt-mitmachen-beim-ersten-world-restart-a-heart-day