German Resuscitation Council
Jetzt anmelden: Registrierung für Kongress "Resuscitation 2017" in Freiburg ist geöffnet Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Mittwoch, den 26. April 2017 um 13:24 Uhr

Reanimationsversorgung: Ärzte, Sanitäter, Rettungsdienste und Krankenhäuser sind gefordert

Der Kampf gegen den Tod durch Herzkreislaufstillstand ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. „Wenn Laien sofort mit Herzdruckmassage beginnen würden, könnten in Deutschland jedes Jahr 10.000 Menschen zusätzlich überleben“, so Prof. Dr. Bernd W. Böttiger, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Rates für Wiederbelebung (GRC). Zusätzlich sind Ärzte, Sanitäter und Pflegekräfte besonders gefordert sich regelmäßig fortzubilden, um den Herzkreislaufstillstand nach den neuen Leitlinien zu behandeln. Der jährlich vom European Resuscitation Council (ERC) veranstaltete Kongress "Resuscitation" findet dieses Jahr vom 28. - 30. September 2017 in Freiburg im Breisgau statt.

Deutschsprachiger GRC-Vorkongress am 28. September 2017
Im Rahmen des diesjährigen deutschsprachigen GRC-Vorkongresses von "Resuscitation 2017" am Vormittag des 28. September 2017 stehen wichtige Themen wie die Qualitätsindikatoren für Cardiac-Arrest-Zentren in Deutschland, die Smartphone-basierte Reanimation, First-Responder-Systeme und die internationale Initiative KIDS SAVE LIVES im Fokus.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.resuscitation2017.eu/en/registration.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. April 2017 um 13:55 Uhr
 
Aktuelle Mitteilungsseiten des GRC Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Mittwoch, den 19. April 2017 um 10:41 Uhr

Alle Neuigkeiten rund um den GRC, seine Erfolge und Veranstaltungen können Sie auch in den aktuellen GRC-Mitteilungsseiten nachlesen. Die Printversion erscheint in der dritten Ausgabe der 'Zeitschrift Notfall+Rettungsmedizin' vom Springer Medizin Verlag, die digitale Version können Sie hier herunterladen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. April 2017 um 13:22 Uhr
 
Besuch eines Schulprojektes zur Wiederbelebung in Grevenbroich Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Dienstag, den 04. April 2017 um 10:28 Uhr

Am 3. April 2017 besuchten Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und Dr. Heidrun Thaiss, die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), das Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen. Dort übten sie mit 110 Schülerinnen und Schülern Maßnahmen zur Wiederbelebung.
Das Erasmus-Gymnasium in Grevenbroich setzt sich dafür ein, die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium regelmäßig in Laienreanimation zu schulen. Bei der Übung waren auch Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt, Autor und Moderator und Gerald Asamoah, ehemaliger Nationalspieler und Vorstand der Gerald Asamoah Stiftung für Herzkranke Kinder wieder mit dabei.

In Kooperation mit der BZgA und unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe setzt sich das "Nationale Aktionsbündnis Wiederbelebung" (NAWIB) dafür ein, das Wissen über Laienreanimation in Deutschland zu erhöhen und zu zeigen: Wiederbelebung ist ganz einfach, jeder kann Leben retten. Im Ernstfall genügen wenige Schritte: Prüfen. Rufen. Drücken. Mit bundesweiten Aktionen und einer Informationskampagne soll auf diese Botschaft aufmerksam gemacht werden. Hinter dem Bündnis stehen zahlreiche Fachgesellschaften und Hilfsorganisationen, die sich für die Stärkung der Laienreanimation einsetzen.

icon Hier können Sie die offizielle Pressemitteilung des Bundesministeriums herunterladen.
Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. April 2017 um 13:52 Uhr
 
Resuscitation 2017 - deutschsprachiger Vorkongress Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Mittwoch, den 08. März 2017 um 22:58 Uhr

icon Hier können Sie den Flyer des deutschsprachigen Vorkongresses von Resuscitation 2017 in Freiburg herunterladen.

Die Anmeldung wird in Kürze möglich sein!

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. April 2017 um 10:52 Uhr
 
Mitgliederversammlung des Deutschen Rates für Wiederbelebung 2017 in Koblenz Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Mittwoch, den 22. März 2017 um 11:04 Uhr

Am Freitag, den 10. März 2017 fand im Rahmen des Deutschen Interdisziplinären Notfallmedizin Kongresses (DINK) 2017 in Koblenz die GRC-Mitgliederversammlung statt - sie war gut besucht.

Zu Beginn der Versammlung informierte der Altvorsitzende des GRC Dr. Dr. Burkhard Dirks die Mitglieder nochmal über die Wiederwahl des Vorstandes im Dezember 2016. Im Anschluss daran berichtete der Vorstandsvorsitzende Prof. Bernd W. Böttiger über die Vereinsentwicklungen sowie die Erfolge und Aktionen des GRC im Jahr 2016. Mit Blick auf das Jahr 2017 hob Professor Böttiger neben weiteren Veranstaltungen und Zielen insbesondere den ERC-Kongress „Resuscitation 2017“ vom 28.-30. September sowie den deutschsprachigen Vorkongress des GRC am 28. September in Freiburg im Breisgau hervor.

Im weiteren Verlauf berichtete Bernhard Gliwitzky, der Geschäftsführer der GRC-Akademie, über die Entwicklung und die Aktivitäten der Kurse des GRC. Darüber hinaus erhielten die GRC-Mitglieder Informationen zur letzten GRC-Klausurtagung in Göttingen von Herrn Dr. Dr. Dirks und  der Schatzmeister Stefan Osche erläuterte den sehr positiven Finanzbericht des Jahres 2016.
Zum Ende der Versammlung stellte Professor Böttiger die Ziele des GRC für 2017/2018 vor. Von besonderer Bedeutung sind diesbezüglich die Umsetzung der in der Klausurtagung erarbeiteten Vereinsstrategie, die Überarbeitung der GRC-Satzung, die Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsbündnis Wiederbelebung (NAWIB) sowie die Zertifizierungen der Cardiac Arrest Center.

Neuwahl des GRC-Exekutivkomitees

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes (bei Enthaltung des Vorstandes) wählte die Mitgliederversammlung die Mitglieder des Exekutivkomitees für die nächste vierjährige Amtsperiode. Wir begrüßen alle neugewählten und natürlich auch alle wiedergewählten Mitglieder sehr herzlich im GRC-Exekutivkomitee und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Gleichzeitig danken wir all denjenigen, die uns in den letzten vier Jahren im GRC-Exekutivkomitee unterstützt haben.


Alle gewählten Repräsentanten und Vertreter können Sie hier einsehen.

 

Die gesamte icon Pressemeldung können Sie hier herunterladen!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. April 2017 um 10:26 Uhr
 
BZgA schult eigene Mitarbeitende in Reanimation Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Montag, den 13. Februar 2017 um 15:26 Uhr

Am 8. und 9. Februar 2017 schulte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ihre eigenen MitarbeiterInnen in Reanimation. Die BZgA geht so mit gutem Beispiel voran und leistet einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Laienreanimation in Deutschland. Laienreanimation zählt im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserhaltung der Bevölkerung zu den Kernaufgaben der BZgA. Prof. Dr. Bernd W. Böttiger, Vorstandsvorsitzender des GRC und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, unterstützte mit seinem Ärzteteam die Reanimationsschulung.
Für 2017 sind weitere Aktionen, zum Beispiel in Schulen, sowie zusätzliche Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger geplant.

icon Hier können Sie die Pressemeldung lesen.

Weitere Informationen zum Engagement der BZgA und ihrer Bündnispartner, zu denen auch der GRC zählt, finden Sie unter www.wiederbelebung.de.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Februar 2017 um 10:37 Uhr
 
«StartZurück1234567WeiterEnde»

Seite 1 von 7