German Resuscitation Council
Aktuelle Mitteilungsseiten des GRC Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Montag, den 05. Dezember 2016 um 17:20 Uhr

Die 8. und somit letzte Ausgabe der Fachzeitschrift Notfall + Rettungsmedizin wurde Ende November veröffentlicht. Die GRC-Mitteilungsseiten dieser Ausgabe können Sie hier in der PDF-Version anschauen und herunterladen. Mitte Februar 2017 erscheint dann die nächste Ausgabe.

icon Mitteilung-GRC_08_16

 
Terminankündigung - Resuscitation 2017 in Freiburg Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Freitag, den 04. November 2016 um 14:04 Uhr

Hier geht es zur offiziellen Website des Kongresses http://www.resuscitation2017.eu

 

Vom 28. bis zum 30. September 2017 findet der wissenschaftliche Kongress des European Resuscitation Council (ERC) in Freiburg im Breisgau statt.

 

icon Das vorläufige Programm und denicon den Flyer zum Kongress können Sie hier herunterladen.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. November 2016 um 09:12 Uhr
 
Startschuss für das „Nationale Aktionsbündnis Wiederbelebung“ Drucken
Geschrieben von: Lorena van Kempen   
Freitag, den 14. Oktober 2016 um 10:19 Uhr

Die „Woche der Wiederbelebung“ begann dieses Jahr spektakulär auf einer großen Bühne direkt vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Bei strahlendem Sonnenschein gaben am 19. September Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und die Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Dr. Heidrun Thaiss den offiziellen Startschuss für das „Nationale Aktionsbündnis Wiederbelebung“ (NAWIB) zu dem sich zahlreiche Fachgesellschaften u.a. der GRC und Hilfsorganisationen zusammengeschlossen haben. Gemeinsam mit mehr als 100 Berliner Schülerinnen und Schülern und zahlreichen Prominenten übten dann alle gemeinsam und ausdauernd die lebensrettenden Thoraxkompressionen an Reanimationspuppen.

 

Hier können Sie die icon offizielle Pressemitteilung herunterladen und das Video zur Auftaktveranstaltung anschauen.

Weitere Informationen sowie das Video finden Sie auch unter www.wiederbelebung.de.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. November 2016 um 10:21 Uhr
 
Neue Mitteilungsseiten des GRC Drucken
Geschrieben von: Schellhorn   
Donnerstag, den 08. September 2016 um 21:23 Uhr

Neue Mitteilungsseiten des GRC in der Zeitschrift Notfall + Rettungsmedizin jetzt online.

Ab sofort werden wir regelmäßig die Mitteilungsseiten des GRC in der Fachzeitschrift Notfall + Rettungsmedizin, dem Organ des GRC, auch auf der Webseite veröffentlichen. Für unsere Mitglieder ist die Zeitschrift des Springer-Verlags im Mitgliedsbeitrag enthalten. Sie erscheint 8 mal jährlich.

Hier können Sie icon die Mitteilungsseiten herunterladen.

 
Kids Save Lives – ERC position statement on school children education in CPR Drucken
Geschrieben von: Schellhorn   
Dienstag, den 12. Juli 2016 um 17:19 Uhr

Sudden out-of-hospital cardiac arrest (OHCA) with unsuccessful cardiopulmonary resuscitation (CPR) is the third leading causeof death in industrialised nations. After OHCA, the overall survivalrates are 2–10%. In Europe and in the US together, 700,000 people die of OHCA every year.

Das vollständige Editorial können Sie hier im icon englischen Original sowie in der icon deutschen und icon italienischen Übersetzung herunterladen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 14. Oktober 2016 um 10:46 Uhr
 
Bad Boller Reanimationsgespräche 2016 Drucken
Geschrieben von: Schellhorn   
Montag, den 07. März 2016 um 20:18 Uhr

Bad Boll, Februar 2016 – Das Überleben nach Herz-Kreislauf-Stillstand wird von vier Faktoren bestimmt: der Dauer des reanimationsfreien Intervalls, dem reibungslosen Funktionieren der Rettungskette, der bestmöglichen Behandlung nach Wiederbelebung und der stetigen Verbesserung der Reanimationsmaßnahmen. Daran beteiligt sind nicht nur Rettungsdienste, Feuerwehr und Ärzte. Dazu gehören auch Laien, Politiker, Juristen, Arbeitgeber, Kostenträger, Schulen oder Städte und Landkreise. Denn eine Verbesserung des gesamten Systems, weit über die Grenzen der „klassischen“ Rettungskette hinaus, erhöht die Überlebensrate nach plötzlichem Herztod deutlich. Das zeigt auch der Blick in europäische Nachbarländer. An der Entwicklung und vor allem der Umsetzung solcher Maßnahmen für Deutschland arbeitete bereits zum dritten Mal ein interprofessionelles 60-köpfiges Expertenteam im Rahmen der Bad Boller Reanimationsgespräche vom 12. bis 13. Februar 2016. Ihr Ziel: Nicht nur fordern, sondern handeln und damit mehr Leben retten. Die in Bad Boll entstanden Konzepte und Ideen finden bundesweit ihren Niederschlag in zahlreichen Projekten und Initiativen. Dreh- und Angelpunkt der entwickelten Maßnahmen sind die „10 Thesen für 10.000 Leben“.

Pressemitteilung icon Reanimation geht jeden etwas an!

Pressemitteilung icon It takes a system to save a life

 
«StartZurück123456WeiterEnde»

Seite 1 von 6